« archive
 
 
 
2019-09-20 DE – Essen - Colosseum Theater
 

| Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr | Tickets: 35,00 Euro + Gebühren |

 

ARCHIVE sind schon eine außergewöhnliche Band, die ein breites musikalisches Spektrum abdecken, dabei aber immer eher Nischen bedienen und nie in den Mainstream abdriften. Schon das alleine macht sie sehr sympathisch ;) Aber natürlich ist es in erster Linie die Musik von ARCHIVE, die einzigartige Mischung aus Trip Hop, Electronica, Post Rock, Shoegaze und Progressive, die (mich) begeistert. Einmal infiziert, laufen diverse Alben von ARCHIVE bei mir regelmäßig im Player und wenn es möglich ist, das britische Kollektiv live zu sehen, dann lass ich schon mal alles stehen und liegen ;)

Nun feiern ARCHIVE gerade ihr 25-jähriges Bandjubiläum und haben zu diesem Anlass eine umfangreiche Werkschau veröffentlicht. Schlicht 25 betitelt, enthält die Box vier Alben mit Tracks aus der gesamten Schaffensphase des Kollektives, inklusive unveröffentlichter Tracks und Kollaborationen mit Band Of Skulls und Steve Mason. Und natürlich lassen es sich ARCHIVE nicht nehmen zu ihrem Jubiläum auch sehr extensiv zu touren. Ganze vier Monate werden sie unterwegs sein und sie starten im wunderbaren :: Colosseum Theater :: zu Essen.

:: Fotos :: ARCHIVE ::

Das Konzert in Essen ist gut besucht, aber nicht ausverkauft, wie so mancher leere Sitzplatz beweist. Ungewöhnlich, denn die meisten Shows sind ausverkauft. Aber gut. Es gab auch keine Vorband. :: ARCHIVE :: pur und ungefiltert. Zwei Stunden lang :)
ARCHIVE
lassen sich auch nicht lange bitten. Eine in blaues Licht getauchte Bühne und düstere Soundcollagen fungierten Intro, bevor die Band unter lautem Gejubel die Bühne betrat und mit dem kraftvollen You Make Me Feel startete.
Obwohl das Colosseum Theater wirklich eine fantastische und auch sehr gemütliche Location ist, machten sich die Sitze direkt nachteilig bemerkbar: man konnte nicht tanzen! Ein Manko, dass sich durch den ganzen Abend zog und einiges an Stimmung und Dynamik reduzierte. Aber man sah, wie viele Fans auf ihren Sitzen rumrutschten, Kopf und Schultern im Takt bewegten ;)

Wie zu erwarten war, gab es Best-Of Set mit Stücken, wie sie eben auf 25 zu finden sind. Einzige Ausnahme war Dangervisit, der letzte Song vor der Zugabe.
ARCHIVE
standen zu neunt auf der Bühne, heißt, beide Sängerinnen, Maria Q und Holly Martin waren dabei. Das war für mich eine Premiere, denn die von mir bisher besuchten Shows fanden ohne die Damen statt. Zum Glück ist die Bühne im Colosseum Theater recht groß, so dass das gesamte Kollektiv genügend Platz hatte. Dennoch stand die Band recht tief in der Bühne. Ein bisschen näher am Publikum hätte sicher nicht geschadet.
Das Set war insgesamt clever und dynamisch aufgebaut. Fluffige Songs wechselten sich mit ruhigen Stücken ab, so dass man über die gesamte Show einen tollen Spannungsbogen hatte. Besonders emotional wurde es in der Mitte des Sets mit End Of Our Days und Collapse/Collide, welche bei mir Gänsehaut, Schauer und Tränen auslösten. Ersterer Song wurde solo von Holly intoniert, der andere von Maria Q. Das ganze Konzert war eine Achterbahn der Gefühle, immer wieder ziehen Melodien in Moll oder düstere Texte die Stimmung nach treibenden Rhythmen nach unten, verlor man sich in melancholischen Soundkaskaden. Alles untermalt von einer fantastischen Lichtshow (nur nicht zum Fotografieren), welche die einzelnen Mitglieder immer wieder perfekt ins Licht setzte. Der Sound war glasklar und differenziert. Vielleicht ein kleines bisschen zu laut.

Mit jedem neuen Song driftete man weiter und tiefer in und durch das ARCHIVE Universum, verlor sich zusehends und löste sich beinahe in der Musik auf. Pure Magie. Hypnose. Es gibt keine Ansagen, nur ein gelegentliches „thank you“. Mehr braucht es auch nicht. Zwei Zugaben, Lights und das einmal mehr besonders emotionale und akustische Again beenden nach gut zwei Stunden ein fantastisches Konzert, das für mich zu den Top 3 Live-Highlights des Jahres gehört.

Und als wäre dem noch nicht genug, wurde ich auf dem Nachhauseweg auch noch mit einem wunderbar großen Halbmond beschenkt, der sehr dekorativ wie eine Cocktailzitrone (oder Orange) knapp über dem Horizont am Himmel hing. Was für ein großartiger Abend! ARCHIVE spielen noch einmal am 31. Oktober im Kölner E-Werk. Wer sie noch nicht gesehen hat oder nochmal sehen möchte, sollte die Show auf keinen Fall verpassen!

Band: Dave Pen (vox, git, drums), Darius Keeler (keys), Danny Griffiths (keys), Pollard Berrier (vox, git), Smiley (drums), Steve Davis (bass), Steve Harris (git), Maria Q (vox, dunkel), Holly Martin (vox, blond),

Setlist: You Make Me Feel, Fuck U, Pills, Bullets, Kings Of Speed, Kid Corner, Violently, System, Remains Of Nothing, Erase, Finding It So Hard, End Of Our Days (Holly), Collapse/Collide (Maria), Controlling Crowds, Dangervisit // Lights, Again

 

 

story & pics © Dajana & Dajana Winkel • Photography